Zitat des Augenblicks

André Kostolany

José de la Vega beschreibt in seinem Buch den Mechanismus der Spekulation und der Börse schon genauso, wie er auch heute noch ist. Illusionen, Verdrießlichkeiten, Optimismus, Pessimismus, Überraschungen oder Überzeugungen, Hoffnungen und Ängste, Erwartungen und Enttäuschungen sowie Geld oder Schulden bewegen die Kurse heute wie damals nach oben oder unten. Daran ändern auch die Computer und das Internet nichts. Hinter der Spekulation steckt immer der Mensch mit seinen Tugenden und Schwächen. Zu allen Zeiten hört und liest man in den Börsenkommentaren der Journalisten oder Händler, die Börse sei undurchsichtiger als früher. Das ist vollkommen falsch. Die Börse war immer undurchsichtig, und wenn sie es nicht wäre, dann wäre die Börse keine Börse mehr. Bereits vor rund 300 Jahren beschrieb José de la Vega die Börse als »Verwirrung der Verwirrungen«.

"Die Kunst, über Geld nachzudenken"
Location (e-Book): 944-950.
Buch-Zitat vom: 03.10.2017.

Weisheiten und Zitate.